Geld verdienen mit einem Lebensgefühl

Verfasst von: Marion Wolters
In Zeiten des Wirtschaftswachstums und der finanziellen Sorgenfreiheit besteht die vermehrte Möglichkeit, über eigene Ideale nachzudenken und das bisher kultivierte Lebensgefühl zu hinterfragen. Was wäre, wenn Letzteres die Gelegenheit böte, in der bestehenden Situation neue finanzielle Wege zu gehen? Wenn aus den Ableitungen des eigenen Lebensgefühls eine Welle monetären Erfolges bei gleichzeitiger Verbesserung der Lebensqualität der Menschheit entstünde? Der nachfolgende Artikel schildert die real gewordene Möglichkeit.

"Alkohol und Zigaretten sind für die Schwachen." Sollten Sie auf der Suche nach neuen Feinden sein, ist dieser Ausspruch Gold wert. Man könnte ihn als arrogant und elitär bezeichnen, verweist er doch auf eine Position, die isoliert und von der Masse abgrenzt. Doch was ist die Masse und was macht den Einzelnen aus? Der vorherrschenden Meinung gemäß dominieren in der Masse simplifizierte Wortbeiträge, die ein nivelliertes Benehmen nach sich ziehen. Damit einher geht ein Absenken des Niveaus des Einzelnen zugunsten einer Masse, die Sicherheit, Schutz und nicht zuletzt auch ein Ausleben von Seiten gewährt, die sonst nicht erlaubt sind.

Seiten, die vor dem Hintergrund eines moralischen Konsensus, eines historisch bedingten Benehmenskodex oder gesellschaftlicher Zwänge nicht möglich sind. Wer diese Haltungen spielerisch einnehmen kann ohne sich mit ihnen zu identifizieren - z.B. im Rahmen eines künstlerischen Ausdruckes, entgeht dem Geschilderten mit Leichtigkeit. Kann es sich erlauben, Gedanken zum Thema "Masse" auch im Hinblick auf Studienveranstaltung oder klassisches Konzert anzustellen, wo eine konzentrierte Form ähnlicher Wertvorstellungen, eines intellektuellen und kulturellen Niveaus, vorhanden sein kann und das Individuum nur bedingt gebeten werden muss, sich auf den geringsten gemeinsamen Nenner zu begeben, da dieser nicht so klein ist. Doch auch das Gegenteil ist wahr: es ist zuzeiten lustig und lehrreich, "Kleinstnennerveranstaltungen" zu besuchen.

Dies sind die Wahlmöglichkeiten der Privilegierten, die sich um ihre Existenzgrundlage keine Sorgen machen müssen. Blicken wir zurück: Als 1890 Maschinen die Arbeit zu übernehmen begannen, sah die Arts-and-Crafts-Bewegung in Großbritannien ihre Existenzgrundlage durch die Massenproduktion als gefährdet an und rief eine neue Kunstform ins Leben. Diese stellte eine Gegenbewegung durch den Anspruch einer neuen Ästhetik dar, die nicht nur die Kunst in allen Ausdrucksbereichen, sondern auch das Leben der Menschen durch die Wiedereinbeziehung dieser in das alltägliche Leben reformieren sollte. Wie sah eine solche Kunst aus und welchen Einfluss übte sie dauerhaft aus?

Dynamische Bewegungen, Plastizität, sich wiederholende Wellen- und Kurvenbewegungen sind typisch. Bekannt wurde der Jugendstil durch seine Verbindung von Glas und Stahl, den Zeichnungen mit Motiven aus der Natur- und Pflanzenwelt. Japanische Farbholzschnitte übten u.a. einen großen Einfluss auf den Jugendstil aus, der klare, einfache Formen neben dekorativen Elementen stehen lassen konnte, siehe auch das in diesem Jahr erschienene Buch "Tiaré? Entrez!" der Autorin dieses Artikels. Das hochwertige Kunsthandwerk fertigte Produkte aus allen Bereichen des Lebens an. Mit seinen Idealen Funktionalität und Ästhetik beeinflusste der Jugendstil u.a. die Gründung des Bauhauses 1919 in Weimar. Wie verdienen Sie mit Ihrem Lebensgefühl und Ihren Idealen Geld und beeinflussen die Welt nachhaltig?